Weiterbildungen

Traumasensibles Arbeiten mit Kindern mit und ohne Fluchterfahrung
08.-10.10.2019, München
Traumatisierung ist in der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen ein wiederkehrendes Schlagwort. Als Spielmobiler*in wird keine Traumaarbeit geleistet, traumasensibles Arbeiten hingegen schon. Die Fachtagung des Projekts „Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften“ möchte das Thema Trauma und traumasensibles Arbeiten in Theorie reflektieren und praktische Ansätze für die Spielmobilarbeit erproben. Was ist Trauma eigentlich? Wie gehe ich damit um? Was ist traumasensibles Arbeiten und wie kann man es in die Spielmobilarbeit integrieren?
Neben dem Einstieg in traumasensibles Arbeiten, informiert diese Fachtagung zudem über die Hauptherkunftsländer sowie Asyl in Deutschland.
Die Fachtagung findet im Vorfeld des internationalen Spiel(mobil)kongresses statt.

Für Projektpartner*innen von “Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften” sind Unterkunft/Verpflegung kostenfrei und die Reisekosten werden erstattet. Es stehen 50 Plätze zur Verfügung.
Die Anmeldung erfolgt online hier.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

Sozialraumorientierung in der Spielmobilearbeit an und um Flüchtlingsunterkünften
27.-29.11.2019, Berlin
Seit dem Projektstart sind viele Geflüchtete aus der ersten Notsituation befreit und haben eine gesicherte Unterkunft. Gemeinschaftsunterkünfte werden aufgelöst, Menschen werden abgeschoben; andere haben einen gesicherten Status und Dritte sind immer noch oder neu im Antragsverfahren. Die Spielmobilarbeit mit Kindern mit Fluchthintergrund passt sich den geänderten Rahmenbedingungen an und führt vermehrt Spielaktionen im Sozialraum durch. Dem Sozialraum kommt beim Brückenbau zwischen den Kindern eine wichtige Rolle zu. Er ist der erste Kontaktraum in die neue Gesellschaft für geflüchtete Kinder. Wenn Kinder positiv erleben, dass sie willkommen sind und mit anderen Kindern spielen können, trägt dies zur Integration bei. Diese Regionale Qualifizierung nimmt den Sozialraum in den Blick. Folgenden Fragen soll nachgegangen werden: Wie kann Spielmobilarbeit zur Sozialraumerkundung und Sozialraumorientierung beitragen? Wie kann Integration gefördert werden? Wie können die Bewohner*innen des Sozialraums in die Arbeit miteinbezogen werden?

Für Projektpartner*innen von “Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften” sind Unterkunft/Verpflegung kostenfrei und die Reisekosten werden erstattet. Es stehen 20 Plätze zur Verfügung.
Die Anmeldung erfolgt hier.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.