Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften

„Willkommenskultur durch Spiel – Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften“, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), war ein Projekt für die spielkulturelle Arbeit an Flüchtlingsunterkünften und im Sozialraum.
Das Projekt endet nach fünfjähriger Laufzeit am 31.12.2020!

Über 50 Spielmobile deutschlandweit haben vielfältige Spielaktionen und Programme auf die besondere Situation von geflüchteten Kindern und ihre Familien angepasst. Spielaktionen sind ein Teil der Integrationsbemühungen. Sie fanden mit Bezug zum Sozialraum sowohl in als auch um Flüchtlingsunterkünfte statt und verfolgten das Ziel, die Kinder mit ihrem Stadtteil und den dort lebenden Kindern bekannt zu machen.

Vielen Dank für die tolle Arbeit für und mit den Kindern mit Fluchterfahrung. Durch das Projekt “Willkommenskultur durch Spiel – Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften” konnten
in den letzten fünf Jahren knapp 300.000 Kinder bei weit über 8.000 Spielmobileinsätzen erreicht werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die besonderen letzten fünf Jahre!

Ihr SmaF-Team


Kontakt

Spielmobile e.V.
Aschauer Str. 21
81549 München

smaf[at]spielmobile.de
Tel 089 20980181
Fax 089-127 996 68


Informationen zur Projektabwicklung (gültig für 2020):

Wie wird das Projekt abgeschlossen?
Orientieren Sie sich gerne an der Checkliste.

Hier finden Sie die Vorlage zum Abschlussbericht (doc): Abschlussbericht Spielmobile an Flüchtlingsunterkünften

Hier finden Sie die Vorlage für die Abrechnung (excel): Abrechnung

HIer finden Sie die Vorlage für die Abrechnung von Kontaktlosen Spielaktionen (sofern beantragt (excel): Abrechnung_kontaktlos

Hier finden Sie die Vorlage für die Evaluation (doc): Evaluation

Reichen Sie bitte Nachweise Ihrer Öffentlichkeitsarbeit (Screenshots, Fotos, etc.) ein.

Falls Sie ihr Projekt über den 30.09.2020 hinaus verängert haben, fordern wir einen Zwischenbericht bis spätestens 15.10. ein (doc): Zwischenbericht


Wir beraten Sie gerne. Hier finden Sie außerdem “Häufig gestellte Fragen”.